Andrina's kitchen, Kitchen

Bounty Kugeln selbst gezaubert

Kokosnuss, oh Kokosnuss. It’s a never-ending love story zwischen ihr & mir. Kein Geheimnis also, dass ich die Bounty Riegel von einer gewissen Grossindustrie-Marke auch ziemlich gerne mag. Nun hab’ ich mir gedacht, was die können kann ich schon lange und habe meine eigenen Kokos-Schoko Kugeln gezaubert. So weiss ich auch was drin steckt! Und wow, das Resultat hat nicht nur mich überzeugt.

Ps. hast du gewusst das Kokosnuss in Öl, Raspeln und all seinen Formen mega gut für dich ist? Es stärkt dein Abwehrsystem, reguliert den Appetit (wobei hier bei den Bounty-Kugeln vor Suchtgefahr zu warnen ist) und ist in Asien seit Jahrhunderten DER Beauty Geheimtipp für schöne Haut & Haare.

PPs. It’s vegan, baby!

Das brauchst du für 8 Kugeln

Die Füllung

  • 100g Kokosnuss Raspeln
  • 35 g Kokosnussöl
  • 1 EL Agavendicksaft

Der Schokoladen Überzug

  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Kokosnussöl
  • 1 EL Agavendicksaft

Zuerst gibst du die Raspeln in den Mixer oder Blender und lässt diese ein paar Minuten durchlaufen. Du merkst dann dass sie ganz fein werden und ein bisschen anfangen zu „kleben“. Dann machst du die restlichen Zutaten mit rein bis sich eine Kokos-Masse bildet. Nun kannst du diese zu Kugeln formen mit ca. 2-3cm Durchmesser. Am Besten verteilst du sie auf einem flachen Teller & stellst sie anschliessend für ca. 15 min ins Gefrierfach damit sie kühl und hart werden.

Während die Kugeln im Gefrierschrank abkühlen kannst du den Schokoladen Überzug vorbereiten. Hierzu brauchst du ein warmes Wasserbad, in das du eine Schüssel stellen kannst um das Kokosöl schön flüssig zu machen. Wir haben einen grösseren Topf genommen und auf mittlerer Hitze auf dem Herd gelassen. Sobald das Öl schön flüssig ist kannst den Agavendicksaft zum Süssen hinzugeben & mit einem Sieb das Kakaopulver langsam mit einer Gabel unterrühren bis du eine schöne Schokosauce hast.

Und jetzt kann’s losgehen. Die kalten Kokosnusskugeln schön im Schokoladenbad drehen und auf einem Backpapier auskühlen lassen. Zum Schluss nochmals ab in den Kühlschrank weil sie kühl einfach super schmecken. Und es ist wahrlich traumhaft exotisch!