Japan, Postcards, Unsere Weltreise

Hiroshima – weil Frieden stärker sein soll als Krieg

Für unsere Reise durch Japan haben wir einen 1-wöchigen Japan Rail Pass gelöst. Mit diesem kann man für 270 Dollar eine Woche lang mit allen Zügen inklusive der Ultraschnellzüge, den sogenannten Shinkansen, durch das ganze Land reisen.

Mit der Strecke von Kyoto nach Hiroshima, erlebten wir zum ersten Mal einen solchen Zug, der bis zu 320 km/h erreicht. Und wenn wir denken, dass die Schweizer die Pünktlichkeit erfunden haben, dann haben wir die Japaner irgendwo unterwegs vergessen: Denn die Schinkansen Züge hatten letztes Jahr im Durchschnitt 6 Sekunden Verspätung. Fährt ein Shinkansen Führer auf einer Teilstrecke mit einer Verspätung von mehr als 30 Sekunden, hat er sich dafür schriftlich zu verantworten. 

Und in Sachen Komfort sind die Züge mit nichts zu vergleichen, was wir bisher erlebt haben. Wir hatten für unsere kurzen Beine jeweils so viel Platz, dass wir dachten wir seien ausversehen in der Business Class gelandet.

Nach 3 Stunden Zugfahrt: Hoffnung, Neuanfang & Schönheit in Hiroshima.

Die Kirschblüte. Vor dem Zeitzeugen einer der wohl grausamsten Kriegshandlungen in der Geschichte. Das Gebäude stand genau unter der Atombombe, die über Hiroshima abgeworfen wurde, und hielt als einziges der Wucht der Zerstörung stand.

„Mögen alle Seelen hier in Frieden ruhen, denn wir werden die Katastrophe nie wieder zulassen."

"Dieses Monument verkörpert die Hoffnung, dass die Stadt Hiroshima, die am 6. August 1945 durch den ersten Atombombenangriff der Welt zerstört wurde, für immer eine Stadt des Friedens sein möge."

"Es drückt den Geist Hiroshimas aus – den Leiden wiederstehen, den Hass überwinden, nach Harmonie & Wohlergehen für alle streben und einen echten, dauerhaften Weltfrieden schaffen.“

Heute, 65 Jahre nach der Errichtung 1952 des Monuments und in einer Zeit, in der das Thema Atomwaffen brandaktuell ist, sind wir noch weit von diesem Wunsch Hiroshimas entfernt.

Doch können wir uns ein grosses Vorbild an der Stadt nehmen: Hier findet man ein Friedensmuseum, ein Friedensmonument & einen Friedenspark. Das Wort Krieg wurde für einmal weggelassen.

Weil Frieden stärker sein muss als Krieg.
Weil wir uns Richtung Ziel wenden sollen.

Und das ist nicht Krieg. Es ist Frieden.