Italien, Postcards

Piemont – das Gourmet-Mekka Italiens

3 Tage - 6 Flecken

Ein Road Trip ins Piemont stand schon lange auf unserer Bucket-List. Vor allem lockte uns die Region in Nord-Italien mit seiner kulinarischen Vielfalt, der Slow-Food Bewegung sowie den grossartigen Weinen an.

Als Base bietet sich das schöne & weltbekannte Städtchen Alba an, von dem aus mit dem Auto bequem alle umliegenden Wein-Dörfer erkundet werden können. 

Alba

Trüffel, Pasta, Slow Food & Vino (viel Vino!) – Alba lockt mit unzähligen kulinarischen Höhepunkten, die darauf warten zu entdeckt zu werden.

Unsere Schlemmer-Tipps:

Soda - Bar mit minimalistischem Interior und unglaublichen 2000 Gin-Variationen (100 verschiedene Gin & 20 Tonic Water). Ein Besuch lohnt sich vor allem für Gin-Liebhaber
c.so Italia 6, 12051 Alba

Osteria dei Sognatori - absolutes Lieblingsrestaurant in Alba! Sehr authentisch, am Besten überraschen lassen und das Menü des Abends mitmachen – Preis / Leistung Top!
via Macrino 8, 12051 Alba

Vincafé - für einen Teller Pasta, Antipasti & ein Glas Wein zum Mittagessen perfekt
via Vittorio Emanuele 12, 12051 Alba

Gina La Piadina: - Piadine! Schon probiert? In allen Variationen und schmecken zu jeder Tageszeit
via Cavour 17
, 12051 Alba

 

alba

alba2

Asti

Asti ist bedeutend grösser als Alba und vor Allem bekannt für seinen Moscato d’Asti – ein Schaumwein mit Restsüsse. Das historische Zentrum von Asti mit seinen Piazza’s, Café’s & allerhand Geschäften lädt zum schlendern ein.

Unser Schlemmer-Tipp:

Enoteca del Palio - Liegt ausserhalb des historischen Zentrums in einer Seitengasse, Super Preis-Leistung
via Ospedale 3, 14100 Asti

 

Barbaresco

Hier ist der berühmte GAJA zuhause! Mitten in Weinberge gebettet liegt Barbaresco – malerisch & verträumt. Die Kirche im Zentrum bietet eine Weindegustation für ein paar Euro an.

barba

IMG_5543

Barolo

Hier hat der „King of Wines“ und „Wine of Kings“ seine Reben stehen. Wir haben uns wie zwei grosse Kinder auf diesen Tag gefreut. Barolo - ein grosser Name in der Welt der Weine und ein winziges, unscheinbares Dorf irgendwo im Piemont. Malerische Gassen laden zum schlendern, kleine Geschäfte zum stöbern ein. Aus der Dorfbäckerei dringt der Duft von frischen Grissini, bei deren Produktion man gerne durch die offene Tür zuschauen darf. Für Freunde des Weines sind die zwei Museen, das Wein-Museum & das Zapfenzieher-Museum sicherlich sehenswert.

Unser Schlemmer-Tipp:

La Cantinetta - familiär geführtes Restaurant, exzellente Pasta und dazu natürlich eine gute Flasche Barolo DOCG (what else??)
via Roma 33, 12060 Barolo

 

bar

bar2

bar3

La Morra

Von Barolo aus lohnt sich die Überfahrt nach La Morra. Gleich am Eingang zum historischen Zentrum gibt es eine tolle Weinhandlung – unbedingt reinschauen und rumstöbern.

Das Wahrzeichen von La Morra ist eine entweihte Kapelle wie man sie nicht alle Tage sieht– diese liegt ausserhalb vom Dorf und ist zu Fuss oder mit dem Auto erreichbar. Am Besten nach dem Weg fragen.

Tipp: mit einem Gelato in der Hand ist ein Spaziergang durch La Morra besonders schön.

Ihr wollt gerne Wein degustieren & kaufen? Wir haben Michele Reverdito & seine Famiglia auf dem Weingut besucht, wurden freundlich für eine Degustation mit persönlicher Note empfangen und geniessen heute noch seinen Wein bei uns zu Hause - während wir in Erinnerungen an unsere Piemont Reise schwelgen.

 

morra

morra2

neive

Neive

Einer der Höhepunkt von Allem, was das Piemont an Schönheit zu bieten hat. Das Dorf liegt leicht erhöht auf einem Hügel mitten in der piemontesischen Landschaft. Die idyllischen Gassen laden zum Spaziergang ein und diverse Restaurants locken mit dem Duft frischer Sugo, der aus der Küche dringt. 

Unser Schlemmer-Tipp:

L’aromatario - tolle Weine, authentisches Essen und malerisches Ambiente
piazza Negro 4, 12052 Neive