Postcards, Sri Lanka, Unsere Weltreise

Sri Lanka – unsere letzte Station in Asien

«Was kommt dir als erstes in den Sinn, wenn du an unsere Zeit in Sri Lanka denkst?» Mischa überlegt. Ich auch.

Wir sind gerade irgendwo auf Sizilien unterwegs und es wird höchste Zeit unsere Erinnerungen, die wir im letzten Land in Asien gesammelt haben, hier auf unserer Seite für immer festzuhalten.

«Klar! Der Tee.» schoss es aus Mischa raus. Und bei uns beiden poppte das Bild der saftig grünen Teefelder im 360 Grad Blick auf.

Sri Lanka ist wohl das Herz der Tee Welt. Das Erbe der Kolonialzeit durch die Briten. Und jede unserer zukünftigen Tassen Tee, wird uns für einen klitzekleinen Genussmoment in die Berglandschaft um Ella zurückbringen. Mentales Genussreisen nennen wir das nennt man das dann wohl.

«Und dann die Zugfahrt.» Die Zugfahrt, die uns ein paar Jahrzehnte zurück verschlug - auch ein Überbleibsel der englischen Kolonialzeit.

So eine Zugfahrt ist ein Muss in Sri Lanka und die Strecke zwischen Ella & Kandy ist besonders malerisch. Das hat sich wohl bei Lonely Planet & Co rumgesprochen, denn die Züge auf dieser Strecke waren vollgepackt mit Reisenden. Und unser Rucksack voll mit würzigen Samosas als Reisesnack.

«Und wenn ich an die ledrige Haut und die borstigen Haare des Elefanten, denke krieg ich heute noch Gänsehaut.,.» Elefanten gehören wohl zu Sri Lanka wie Kühe zur Schweiz. Leider wurde auch hier ein richtiges Elefantenbusiness aus dem Tourismus aufgebaut.

Für uns war klar, dass wir die Dickhäuter gerne erleben möchten. Wir wollten jedoch keinen Fall Elefantenreiten, Shows oder die falschen Organisationen unterstützen. Nach einiger Recherche fanden wir die Millennium Elefantenstiftung, die im Internet einen ziemlich guten Ruf hat. Leider wurde aber auch hier Elefantenreiten angeboten, jedoch nur wenige Meter und ohne den umstrittenen Sattel. Unsere Begeisterung hielt sich trotzdem in Grenzen. Doch sowohl der Elefant als auch Mischa haben das gemeinsame Bad im Fluss sichtlich genossen.

«Vergiss nicht den Sigirya Felsen, der uns schweissgebadet nach Luft schnappen liess.», erinnerte ich Mischa. Wir standen unter dem sogenannten Löwenfelsen, der aus dem nichts irgendwo im Nirgendwo in die Höhe schiesst und dachten nur: «Da sollen wir jetzt rauf?!» Gefragt, getan!

Oben wurden wir dann mit der unglaublichsten Aussicht und neuen Bekanntschaften belohnt: Einer Gruppe Mönche, die ziemlich begeistert von der Tatsache waren, dass Mischa aus Rom kommt. Was der ‘Ober’-Mönch seiner Gruppe über Mischa erklärte wissen wir nicht – und werden wir wohl nie erfahren...

«Und natürlich die Strand- & Pooltage am Ende der Rundreise.» Über ein Jahr in Asien, Nächte in unterschiedlichsten Unterkünften & Hostels, lange Busreisen & Strassenküchen haben definitiv Spuren hinterlassen und unsere Energie fürs Reisen sank wohl oder übel ein wenig.

Da waren diese zweieinhalb Wochen mit Andrina’s Eltern, organisierter Rundreise & tollen Hotels ein wunderbarer Abschluss unseres Asien-Kapitels. Auf dem Liegestuhl bei einem lang überfälligen Buch, beim Füttern der Eichhörnchen & bei diversen Zimmerupgrades die wir während dieser Zeit erhalten hatten, bereiteten wir uns mental auf die kalte Heimat und die geplanten Überraschungen in der Schweiz vor.

Hier geht's zu unserem Sri Lanka Video

Wusstest du schon, dass wir einen eigenen You-Tube Kanal haben, wo wir jeweils unsere Videos bereitstellen?

Und falls du uns auf Instagram noch nicht folgst, dann wird es heute höchste Zeit.