Italien, Postcards

Verona – 5 Dinge, die uns Shakespeare verschwieg

Zwei Tage in Verona – genug Zeit um uns in die Stadt zu verlieben, in der sich schon Romeo & Julia ewige Liebe schworen. Auch genug Zeit um Verona zu erleben, wie genau? Das erfährst du hier.

1. Blinder Passagier mit Musik in den Ohren

Sich abends nach einem ausgiebigen Abendessen auf die Treppen vor der Arena zu setzen und dem Gesang aus der Arena zu lauschen ist einfach einmalig. Bei uns hatte gerade Eros Ramazotti seinen grossen Auftritt vor 15'000 Zuschauern – die verliebten Romeo & Julias draussen als Zuhörer nicht mitgezählt.

verona8

2. Pimp your kitchen – beim Haus von Julia

Es ist faszinierend zu sehen wie die Männer in dem von Kochschürzen & Kochhüten überfluteten Geschäft noch mit Nähmaschinen umzugehen wissen. Ob wohl Romeo seine Julia auch mit der Nähkunst rumkriegte?

verona1

3. Gelati, Gelati, Gelati

Wo das Auge hinreicht. Fatti in casa – also hausgemacht ist hier die Devise. Und das schmeckt man. Ob „cono“ oder „coppetta“ am Besten zum Teilen wie es auch schon zu Romeo & Julia’s Zeiten üblich war.
Mischa’s flavours – Pistacchio & Nocciola
Andrina’s flavours – Mango & Cocco

verona3

4. In vino veritas

Biodynamischer Vino di Valentina Cubi – auf dem im Herzen des Weinbaugebiets Valpolicella gelegenen Weingut wird im Einklang von Natur & Kultur gearbeitet. Hier ist die Leidenschaft für den Weinbau sowie die Liebe zum Boden sichtbar, spürbar & trinkbar ;). Die Fahrt durch die Strada del Vino Valpolicella, die von Rebbergen & Weingütern gesäumt ist einmalig.
Località Casterna 60, 37022 Fumane

verona4

verona5

5. Lazise & Bardolino

Malerische Dörfer reihen sich rund um den Gardasee und warten darauf, erkundet zu werden.
Lazise hat eine wie gemalte Altstadt, mit engen Gassen und wunderbaren Plätzen sowie einen Hafen der in das Zentrum eingebettet ist.
Dank des leichten spritzigen Rotweines ist das kleine Städtchen Bardolino in aller Munde. Die Altstadt, zahlreiche Geschäfte und die lange Uferpromenade laden zum Bummeln ein.
Mittwochs findet der grosse Markt mit Kleidern, Taschen und italienischen Schlemmereien jeweils in Lazise statt und Donnerstags in Bardolino. Dem Markttakt ensprechend verteilen sich auch die Tages-Touristenströme.

verona6

Unsere Schlemmer-Tipps

Cangrande – liegt in einer ruhigen Hintergasse unweit von der Arena di Verona. Italienische Gerichte mit Gourmet-Einfluss. Umfassende Weinkarte. Der Grappa zum Abschluss ist unvergesslich, versprochen!
via Dietro Listone 19D, 37121 Verona

Locanda 4 Cuochi – innovative junge Gerichte. Der Blick in die Küche lässt keine Wünsche offen.
via Alberto Mario 12, 37121 Verona 

La Piccola Osteria – in einer kleinen Gasse, abseits vom Touristenstrom liegt Fabrizio’s „kleine Osteria“. Die Fisch-Carbonara war eine Neuentdeckung für uns!
p.s. Eine gute Flasche Bardolino darf hier zum Lunch nicht fehlen.
via Palestro 38A, 37011 Bardolino

Hotel Trieste – modern angehauchtes Hotel nur 5 Minuten Fussmarsch von der Arena di Verona entfernt. Mit Schlemmer-Frühstücksbuffet.
corso Porta Nuova 57, 37122 Verona

Als kleiner Zwischenstopp vor Verona und um uns ein Bild von der Expo zu machen, haben wir einen Kurzaufenthalt in Milano gemacht – auch in der nördlichen Modemetropole Italiens kann man vorzüglich Schlemmern & Schlummern.

Charly Hotel – kleines familiäres Hotel, 5 min zu Fuss zur nächsten U-Bahn Station und zum Hauptbahnhof Milano Centrale
via Settala 76, 20124 Milano 

Trattoria pane al pane, vino al vino – Tradition wird hier gross geschrieben, so wird der Wein noch aus Schalen getrunken. Unbedingt die Gnocchi fritti probieren!
via Tadino 48, 20124 Milano

Vico Street – einen Steinwurf vom Dom entfernt. Perfekt für einen authentisch italienischen & preiswerten Pranzo.
via delle ore 2, 20122 Milano

Il Taglio – genial! Unkomplizierte, rustikale Atmosphäre & beste italienische Zutaten. So gut, dass es einen Platz in unserer neuen Kategorie „Lieblingsplätze“ ergattern wird -mehr dazu gibt’s bald.
via Vigevano 10, 20144 Milano