Japan, Postcards, Unsere Weltreise

Welcome to Japan – mehr als nur Sushi & Kirschblüten

Anfangs April, genau rechtzeitig um die Kirschblüten in ihrer schönsten Phase zu erleben, landeten wir in Osaka. Die Japaner feiern die Blüten als Zeichen von Schönheit, Aufbruch & Vergänglichkeit. Als Zeichen des Lebens!

Und wir erfreuten uns mindestens genauso, als die rosa, weissen & pinken Blüten die Millionenstädte in ein sanftes Kleid wickelten. 

 

Hanami - so nennen die Japaner das "Kirschblüten betrachten", bei dem sie sich zusammen mit Familie und Freunden in den Park begeben, picknicken & gemeinsame Stunden unter den blühenden Bäumen verbringen.

So ein Hanami konnten wir uns nicht entgehen lassen. Nachdem wir uns in einem der japanischen Gourmet Supermärkte mit Sushi und anderen japanischen Köstlichkeiten eingedeckt hatten, suchten wir uns im Park einen Baum aus und genossen dort unser erstes Hanami. 

 

Als Mischa eines nachts in Australien entschieden hat, Tickets für das Coldplay Konzert in Tokyo zu beantragen, war er sich gar nicht bewusst, dass dies eine der schönsten Zeiten in Japan ist.

Und somit war auch volle Hochsaison, was wir vor allem in Kyoto bei der Hotelsuche feststellen durften. Natürlich waren wir wie fast immer ziemlich last Minute dran, denn wir wollten ja auch flexibel sein. 

 

 

Kyoto ist eines der absoluten Highlights einer Japan Reise und steht somit auf der Liste eines jeden Touristen. Kulturell wird so viel geboten, dass man sich seine Sehenswürdigkeiten bewusst aussuchen muss. Da die Stadt von den Bomben des 2. Weltkrieges verschont wurde, sind sie und ihre Umgebung ein wahre Schatzkisten an Sehenswürdigkeiten.

Der Inari Schrein, der über Kilometer hinweg tausende roter Schreintore aneinandergereiht hat, ist definitiv eine der Lieblings Sehenswürdigkeiten. Ein Weg führt durch die tausenden von Torii Toren den Berg hinauf. 

Es dauerte nicht lange und wir waren mit dem Japan Fieber infiziert. Viel wussten wir zu Beginn nicht über dieses wunderbare Land. Klar man denkt an Sushi, Samurai & schnelle Züge - doch es ist so viel mehr!

An was wir jetzt nach unserer Reise denken, ist diese herzliche Offenheit der Japaner, den allgegenwärtigen Respekt, die (OMG!) Hightech Toiletten mit Brillenheizung, einem sogenannten Übertöner & eingebautem Deodorant.

Nach unserem kleinen Kulturschock in Korea, war die Gastfreundlichkeit, die wir hier erleben durften, eine Wohltat für unser Herz & unsere Seele. Vom ersten Tag an fühlten wir uns willkommen und auch wenn die Leute manchmal eher weniger als mehr Englisch sprachen, waren sie immer äusserst hilfsbereit. Und mit einem Lächeln klappt die Verständigung sowieso viel besser - soviel können wir mittlerweile mit hundertprozentiger Sicherheit sagen. 

Und vom Essen wollen wir gar nicht erst anfangen. Sushi ist echt nur die Spitze des kulinarischen Eisbergs in Japan. Überall fanden wir die leckersten, weltreise-budget freundlichen Essensmöglichkeiten. So zum Beispiel Ramen! 

Wir wollen hier aber nicht zu viel vorweg nehmen, denn ein ausführlicher Bericht über das Essen in Japan folgt noch.